Erstmals seit sechs Jahren wieder mehr Gasthörer an NRW-Hochschulen

Düsseldorf. Im Wintersemester 2015/16 waren 15 185 Gasthörerinnen und Gasthörer an den nordrhein-westfälischen Hochschulen eingeschrieben. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 3,5% bzw. 507 Gasthörer mehr als ein Jahr zuvor. 41,2% der Gasthörer waren mindestens 60 Jahre alt. Die Zahl der ausländischen Gasthörer stieg um 20,5% auf 1 139.

Die Gasthörer belegten im Wintersemester 2015/16 an NRW-Hochschulen 17 245 Lehrveranstaltungen:

Die Teilnehmerzahl der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften stieg um 28,3% auf 2 088. Bei der Fachrichtung Philosophie gab es einen Zuwachs um 32,2% auf 1 585 Teilnehmer; gefolgt von Rechtswissenschaften (+6,1% auf 1 542) und Informatik (+8,3% auf 1 155). 3 208 Belegungen waren nicht fachspezifisch, sondern ermöglichten den allgemeinen Zugang zu Lehrveranstaltungen der jeweiligen Hochschule.

94,5% der Gasthörer studierten an einer der 16 nordrhein-westfälischen Universitäten. An der Fernuniversität Hagen waren mit 6 311 (+11,3% gegenüber 2014/15) die meisten Hospitanten eingeschrieben. Für die Zulassung als Gasthörer zu den Lehrveranstaltungen ist kein Abitur notwendig; Gasthörer können keine Abschlussprüfung ablegen.

Quelle: www.it.nrw.de