Köln: eine Stadt mit mehr als 250 Sprachen

In Köln leben Menschen aus mehr als 180 Nationen zusammen, rund 250 Sprachen werden in der Domstadt gesprochen. „Viele Sprachen, eine Stadt“: unter diesem Motto hatte das Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration (ZMI) am Dienstag, 28. Januar 2014, 15 bis 17 Uhr, zu einem Sprachfest ins Historische Rathaus eingeladen.

Bei einem interaktiven Markt der Möglichkeiten verschafften sich rund 350 Besucherinnen und Besucher einen Überblick über aktuelle Projekte und Initiativen aus Wissenschaft und Praxis zur sprachlichen Bildung und Mehrsprachigkeit aus allen Bildungsbereichen.

Die Stadtbibliothek Köln etwa informierte über mehrsprachige Medienkoffer, die sie den Kölner Grund- und Förderschulen zur Verfügung stellt. Das Berufskolleg Südstadt stellte beim Sprachfest seine „Schülerfirma“ vor, eine Art Übersetzungsbüro, das von den Schülerinnen und Schülern selber geleitet wird. Übersetzungsaufträge kommen von Firmen und Gerichten. Auch eine Broschüre der Stadt Köln haben die Schülerinnen und Schüler schon übersetzt.  

„Wir funktionieren wie ein richtiges kleines Unternehmen“, sagte Schülerin Seyma Bora (19), die derzeit Geschäftsführerin der Schülerfirma ist. Ein Drittel der Kölner Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund.„Bei den unter 18-Jährigen ist es sogar jeder Zweite“, betonte Kölns Bürgermeister Hans-Werner Bartsch in seiner Begrüßungsrede. Mit dem traditionellen Sprachfest geben wir der Mehrsprachigkeit eine starke Stimme. Es trägt dazu bei, die Integration von Zuwanderern zu verbessern.

Professor em. Wassilios E. Fthenakis hielt einen Vortrag zum Thema Mehrsprachigkeit im Bildungssystem. Darin betonte er zum einen die Hindernisse, die im deutschen Bildungssystem weiterhin für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund bestehen. Zum anderen verwies er auf Konzepte, die eine hohe Sensibilität für kulturelle Diversität aufzeigen, respektvoll mit allen Sprachen umzugehen und individuelle Stärken von Kindern und Jugendlichen zu berücksichtigen.

Das Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration (ZMI) ist eine auf Dauer angelegte Kooperation zwischen der Stadt Köln, der Bezirksregierung Köln und der Universität zu Köln. Es versteht sich als Brückenbauer für Integration und Anlaufstelle für sprachliche Bildungsfragen. Das ZMI veranstaltete das Sprachfest in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal.

Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Sabine Wotzlaw

Quelle: www.stadt-koeln.de